Ihr Benefit

Dank unseren beiden Muttersprachen und der jahrelangen Praxiserfahrung in Japan und der Schweiz erarbeiten wir für Sie eine strukturierte und nachvollziehbare Vorgehensweise. Unser Ziel ist, dass Ihre Unternehmung die wirtschaftliche Weiterentwicklung in der Schweiz und/oder in Japan erfolgreich im Markt positioniert. Ob bei einer Lancierung neuer Produkte, neuen Strategien und Massnahmen, Reorganisationen oder Umstrukturierungen, wir halten Ihre Projekt-Vorgaben dank unserer Kultur- und Mentalitätskenntnisse ein. Die folgenden Aufgaben beschreiben die wichtigsten unserer erfolgreich umgesetzten Projekte:

Kurzportrait
Ausbildung
• Eidg. dipl. Konstrukteur
• Eidg. dipl. Handelsdiplom
• Eidg. dipl. Wirtschaftsinformatiker mit Schwerpunkt Projektmanagement
Kompetenzen
• Anmeldung und Bewilligungen für eine Zweigniederlassung
• Abnahme der Produkte (Gesetzgebungen, Sicherheitstechnische Aspekte)
• Präsentation und Demonstration der Produkte vor Ort
• Aufbau und Organisation für die Bereiche Pre-Sales, Sales and After-Sales
• Planung und Abnahme der Infrastruktur
• Prozessoptimierung und Organisationsentwicklung
• Zusammenarbeit mit externen Partnern und Dienstleistern
• Bereichsübergreifendes Projektmanagement
• Akquisition und Terminvereinbarung von Neukunden im In- und Ausland
• Auftragsverhandlungen mit Entscheidungsträgern
• Führungserfahrung mit direkt unterstellten Mitarbeitern im In- und Ausland
• Enge Zusammenarbeit mit einer Versicherungsgesellschaft für Leben und Nichtleben
• Rekrutierung und Anstellung der Ressourcen (Bewilligung AWA & Seco)
Sprachkenntnisse
Sprachen
• Schweizerdeutsch: 1. Muttersprache
• Japanisch: 2. Muttersprache
• Englisch: Verhandlungssicher
Aufträge
Dauer: Projekt & Integration Manager Japan
14 Monate Schweizer Unternehmen für Soft- und Hardware Lösungen in Zürich
Ist-Situation:
Die weltweit bestehenden Software im Wertschriftenhandel können Ankauf und Verkauf nicht innert 24 Stunden bearbeiten und bestätigen.
Soll-Situation:
Wertschriftenhandel weltweit unabhängig der Zeitverschiebung innert 24 Stunden durchzuführen.
Verantwortungen und Hauptaufgaben:
• Akquisition und Bestimmung von 4 potenziellen japanischen Banken in Japan
• Intensive Beratung und Begleitung der japanischen Pilot-Banken für die spezifischen Hardware- und Softwarelösungen
• Enge Zusammenarbeit mit japanischen Behörden bezüglich Recht & Sicherheit
• Coaching der japanischen User
• Führung des Support-Centers für den japanischen Markt
• Erstellung von Schulungsunterlagen für jedes Update
• Verantwortung Budget, Ressourcen, Termine, Risk- und Qualitätsmanagement und Performance des Systems
• Internationale Reisetätigkeiten bis 70%
• Internationale Zusammenarbeit mit externen Partnern und Dienstleistern (Consulter)
Erfolge und erzielte Ergebnisse:
• Budgetverantwortung von CHF 920’000.-
• Ressourcenverantwortung von 12 Mitarbeitern (Japan & Schweiz)
• Alle Pilot-Banken sind erfolgreich in die Produktion gestartet
Dauer: Technischer Projektleiter Schweiz & Japan
7 Monate Schweizer Bauunternehmen in Winterthur
Ist-Situation:
Eine japanische Schürfraupe wird via dem Schweizer Unternehmen in Europa vertrieben (Verkauf oder Vermietung).
Soll-Situation:
Um Kosten einzusparen soll vom japanischen Hersteller die Lizenz erworben werden, die Schürfraupe in der Schweiz herzustellen.
Verantwortungen und Hauptaufgaben:
• Beratung und Begleitung bei der Vermittlung von Kontakten und Partnern
• Vorabklärungen in der Schweiz (Baurecht, Patentamt, Sicherheitslücken etc.)
• Enge Zusammenarbeit mit den japanischen Hersteller
• Verantwortung Machbarkeitsanalyse & Risk Management
• Sicherstellung Service & Fahrer der Schürfraupe
• Mithilfe bei der Übersetzung des Handbuchs in Deutsch
• Reisevorbereitung und Planung der täglichen Meetings in Japan
• Know How Austausch mit einem italienischen Bauunternehmen
Erfolge und erzielte Ergebnisse:
• Budgetverantwortung von CHF 360’000.-
• Nach mehreren Wochen Verhandlungen in Japan wurde die Lizenz von den japanischen Hersteller (noch) nicht erteilt.
Dauer: Projektmanager Digitalisierung
24 Monate Schweizer Vorsorge-Unternehmen in Zürich, Dubai, Hongkong & Tokyo
Ist-Situation:
Ein spezialisiertes Unternehmen im Bereich der 2. Säule führt alle Kunden mit Mutationen in Papierform aus.
Soll-Situation:
Die gesamte Historie bis heute wird digitalisiert. In einer neuen Applikation werden die Neuerfassungen, Mutationen, Mahnungen etc. elektronisch erfasst und bearbeitet.
Verantwortungen und Hauptaufgaben:
• Akquisition von mehreren externen Digitalisierungsunternehmen
• Hauptverantwortung für Qualität und Performance während der Pilotphase
• Enge Beratung und Begleitung der 4 verschiedenen Standorte mit dem Ziel, die neue Applikation für alle User möglichst schlank zu gestalten
• Koordination und Organisation zwischen 3 Parteien (Auftraggeber, externe Digitalisierungsfirma und externe Software Unternehmen)
• Fachliche und innovative Weiterentwicklung der Mitarbeitenden im In- und Ausland
• Verantwortung Budget, Ressourcen im In- und Ausland, Termine, Risk- und Qualitätsmanagement, Performance des Systems, Change Requests
• Verantwortung während der Unit Phase
• Präsentationen vor dem STC (Steering Comitee)
Erfolge und erzielte Ergebnisse:
• Budgetverantwortung von CHF 1.1 Mio.
• Ressourcenverantwortung von 21 Projektmitarbeitern
• Digitalisierung erfolgreich umgesetzt
Dauer: Projektleiter Produktion
12 Monate Schweizer Unternehmen für Messtechnik in Zürich
Ist-Situation:
Ein Schweizer Unternehmen in der Messtechnik entwickelt, produziert und verkauft die eigenen Produkte weltweit.
Soll-Situation:
Aus Kostengründen wird die Produktion in die USA verlegt werden.
Verantwortungen und Hauptaufgaben:
• Akquisition in der USA von möglichen Herstellern betreffend Ersatzteile der Produkte
• Hauptverantwortung für die Qualität
• Intensives Testen mit Pilot-Unternehmen (bestehende Kunden) mit Ersatzteilen aus der USA.
• Machbarkeitsanalyse, Risk- und Qualitätsmangement
• Fachliche Beratung und Begleitung zwischen den bestehenden Lieferanten in der Schweiz und den “neuen” Lieferanten in der USA
• Präsentationen vor dem STC (Steering Comitee)
Erfolge und erzielte Ergebnisse:
• Budgetverantwortung von CHF 350’000.-
• Ressourcenverantwortung von 5 Projektmitarbeitern
• Sicherstellung der Ersatzteile nach der Schliessung der Produktion
Dauer: Projektmanager Japan
48 Monate Schweizer KMU Unternehmen in Zug & Tokyo
Ist-Situation:
Das Schweizer Unternehmen ist mit Messinstrumenten weltweit erfolgreich tätig.
Soll-Situation:
Aufbau einer Zweigniederlassung in Tokyo.
Verantwortungen und Hauptaufgaben:
• Festlegung des Standortes mit all den nötigen Bewilligungen
• Rekrutierung der japanischen Angestellen im Business Development, Verkauf, After-Sales und Backoffice
• Einführung der Produkte innerhalb des Teams
• Abnahme der Produkte (Lizenzerhalt für den Markt)
• Zuständig für Demonstrationen der neuen Produkte an Mitarbeiter und Kunde
• Aufbau der Logistik mit einem ERP System
• Verantwortung für die gesamte Infrastruktur (inklusive Firmenfahrzeuge)
• Geschäftsfeldentwicklung, Erkennen und Erschliessen von Marktpotentialen, Erarbeitung von Marktstrategien, Akquise neuer Kunden und Aufträge, Account Management
• Eigener Zweig im Vertrieb mit ausländischen Unternehmungen in Japan
• personelle und fachliche Führung von 8 Mitarbeitenden
• Zusammenarbeit mit externen Partnern und Dienstleistern
• Enge Zusammenarbeit mit dem Schweizer Inhaber
Erfolge und erzielte Ergebnisse:
• Budgetverantwortung von CHF 5.8 Mio.
• Eigene Umsatzsteigerung im Verkauf von CHF 850’000.- (ab Start Up)
• Ressourcenverantwortung von 8 Mitarbeitern
• Erfolgreicher Aufbau der Zweigniederlassung
Dauer: Projektmanager Schweiz
15 Monate Japanisches Unternehmen in Ise & Zürich
Ist-Situation:
Das japanische Unternehmen ist in der Herstellung von Luxusgütern weltweit erfolgreich vertreten.
Soll-Situation:
Aufbau einer Niederlassung in Zürich, auch Hauptstandort für Europa
Verantwortungen und Hauptaufgaben:
• Aufbau des Branch Offices in Zürich mit all den nötigen Bewilligungen
• Erkennen und Erschliessen von Marktpotentialen, Erarbeitung von Marktstrategien
• Enge Zusammenarbeit mit einem externen Marketing Unternehmen
• Akquisition von Kunden in der Schweiz, Einholen von Aufträgen
• Rekrutierung von Key Account Manager mit Schwerpunkt Verkauf
• Kontakt und Aufbau mit weiteren Zweigniederlassungen in West-Europa
• Abnahme der Produkte (Lizenzerhalt für den Markt)
• Zuständig für Teilnahmen an den Messen (als Aussteller)
• Aufbau der Logistik
• Täglicher Kontakt mit den japanischen Hersteller (Engineering, Produktion & Sales)
• Zuständig für Import & Export
• personelle und fachliche Führung von 4 Mitarbeitenden
• Zusammenarbeit mit externen Partern und Dienstleitern
• Versicherungstechnischen Aufbau um AHV, BVG, IV, EU-Rente, Haftpflicht, Auto etc.
Erfolge und erzielte Ergebnisse:
• Budgetverantwortung von CHF 1.0 Mio.
• Ressourcenverantwortung von 4 Mitarbeitern
• Erfolgreicher Aufbau mit weiteren Zweigniederlassungen in Belgien, Frankreich und Deutschland
Dauer: Projektleiter IT
18 Monate Schweizer Grossbank in Zürich
Ist-Situation:
Bei einer Kontosaldierung überprüft das Backoffice in 68 verschiedenen Applikationen die Interfaces (z.B. zu Dauerauftrag, Debitcard, Hypothekarzins, Fondskonto, Währungskonto, Kreditkarte etc.). Dadurch dauert der Saldierungsprozess zu lange.
Soll-Situation:
Automatisierter Prozess für Privat- und Sparkontosaldierungen in einer neuen Applikation. Im ersten Schritt für nationale Kunden, später auch international (mit Schwerpunkt für Konten von japanischen Kunden).
Verantwortungen und Hauptaufgaben:
• Auswahl einer indischen Unternehmung und Einstellung von indischen Mitarbeitern onshore und offshore (Software Entwickler, Software Engineers, Data Analysts)
• Aufbau 2nd und 3rd Level Support für die neue Applikation
• Fachliche und persönliche Weiterentwicklung der Mitarbeitenden in der Business Unit
• Verantwortung Budget, Ressourcen, Termine (iterativer Prozess), Risk- und Qualitätsmanagement, Performance der Systeme, Change Requests
• Sicherstellung der 68 Datenbank-Abfragen via MAP-Services (XML string)
• Sicherstellung der Testdaten im Testserver
• Einhaltung des agilen Projektmanagements
• Verantwortung für die gesamte Business Analyse, Business Requirements, Testphasen wie Unit, Regression, UAT, PAT, go live und anschliessenden “SOS” Einspielungen
• Präsentationen vor dem STC (Steering Comitee) und Business
• Internationale Zusammenarbeit mit temporären Arbeitsbewillligungen sowie externen Partnern und Dienstleistern (Consulter)
Erfolge und erzielte Ergebnisse:
• Budgetverantwortung von CHF 1.2 Mio.
• Ressourcenverantwortung von 18 Projektmitarbeitern
• Einsparung Backoffice
Dauer: Projektmanager Migration
26 Monate Schweizer Versicherungsgesellschaft in Zürich
Ist-Situation:
Eine deutsche Versicherungsgesellschaft übernimmt zwei mittelgrosse Schweizer Versicherungen im Leben und Nichtleben Bereich.
Soll-Situation:
Migration aller Produkte in eine neu eingekaufte Versicherungs-Applikation. Da diese Applikation nur das Hauptprodukt pro Police migrieren kann (z.B. eine kapitalbildende 3a), muss das System für all die weiteren Optionen (z.B. Todesfall steigend) neu aufgesetzt werden.
Verantwortungen und Hauptaufgaben:
• Durchführung von Machbarkeitsanalysen und Risikobewertungen
• Erfassung von Produkteanforderungen und Definition der Spezifikationen
• Lösungsansätze für nicht migrierbare Policen respektive Produkte
• Bestimmung der Normen in enger Zusammenarbeit mit der FINMA
• Sicherstellung mit Outputmanagement betreffend Inhalt, Korrektheit der Zahlen und termingerechter Zusendung an Kunde
• Fachliche und innovative Weiterentwicklung der Mitarbeitenden
• Verantwortung Budget, Ressourcen im In- und Ausland, Termine, Risk- und Qualitätsmanagement, Performance des Systems, Change Requests
• Enge Zusammenarbeit mit Fachexperten aus den 3 ex-Versicherungsgesellschaften
• Präsentationen vor dem STC (Steering Comitee)
• Internationale Zusammenarbeit mit externen Partnern und Dienstleistern (Consulter)
Erfolge und erzielte Ergebnisse:
• Budgetverantwortung von CHF 1.6 Mio.
• Ressourcenverantwortung von 12 Projektmitarbeitern
• Die bestehenden Systeme konnten nach und nach deaktiviert werden
[ Referenz als PDF herunterladen ]